Seite auswählen

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden veröffentlichte jüngst die aktuellen Zahlen zur Beschäftigungssituation im Gesundheitswesen. Im Jahr 2010 waren rund 4,8 Millionen Menschen in diesem Bereich beschäftigt, dies entspricht einem Zuwachs von 90.000 Arbeitsplätzen (+1,9 Prozent). Insgesamt seien 43,1 Prozent hiervon in Teilzeitverhältnissen beschäftigt, so dass sich rechnerisch 3,6 Millionen Vollzeitstellen ergäben.

2010 arbeiteten ca. 2,1 Millionen Beschäftigte in der ambulanten und ca. 1,9 Millionen Beschäftigte in der (teil-)stationären Gesundheitsversorgung. In den ambulanten Einrichtungen erhöhte sich die Beschäftigtenzahl gegenüber 2009 um 45.000, dabei insbesondere in Praxen sonstiger medizinischer Berufe (plus 18.000) und in der ambulanten Pflege (plus 13.000).  Dies ist ein wichtiger Indikator dafür, dass dem Prinzip „ambulant vor stationär“ ganzheitheitlich Rechnung getragen wird. Mehr und mehr verschiebt sich auch der Produktionsfaktor Arbeit in den ambulanten Bereich.