Seite auswählen

Aus gerade veröffentlichten Daten zur gesundheitswirtschaftlichen Gesamtrechnung geht hervor, dass die Dienstleistungen und Güter, die Ärzte, Pflegekräfte und andere Akteure des Gesundheitswesens täglich produzieren, einen Wert von mehr als einer Milliarde täglich ausmachen. Demnach hatte die Bruttowertschöpfung im Jahr 2018 einen Wert von insgesamt 369,8 Milliarden Euro; ein Zuwachs von vier Prozent im Vergleich zu 2017. Die Gesundheitswirtschaft ist eines der wichtigsten Faktoren unseres Landes und spielt für die wirtschaftliche Entwicklung eine sehr große Rolle. Das zeigt nicht nur das überdurchschnittliche Wachstum, sondern auch der Anteil von 12,1 Prozent am Bruttoinlandsprodukt. Auch der Fachkräftemangel ändert daran zurzeit nichts. 100.000 neue Arbeitsplätze hat die Gesundheitswirtschaft im Jahr 2018 hervorgebracht. Beschäftigt sind in dieser Branche derzeit 7,6 Millionen Menschen, von denen die Zahl der in der medizinischen Versorgung Arbeitenden mit 4,8 Millionen konstant geblieben ist. Die Entwicklung der industriellen Gesundheitswirtschaft ist der einzige Wermutstropfen. In diesem Bereich gab es nur einen Zuwachs von 2,6 Prozent mit einer Wertschöpfung von 84,2 Milliarden Euro.