Seite auswählen

Wie zuvor bereits angekündigt, wird die schwedische Getinge Group in ihrem Geschäftsbereich Medical Systems business area das Qualitätsmanagement – System im ersten Quartal 2014  erneuern bzw. verbessern. Diese Maßnahmen sind das Ergebnis von externen Beobachtungen und Inspektionen durch die US Food and Drug Administration (FDA)  sowie internen Evaluationen und Beobachtungen. Externe Berater haben daran festgehalten, diesen Geschäftsbereich sowie Produktionseinrichtungen an allen Standorten zu verbessern. Die Kosten für die Unterstützung der Berater für beide Bereiche (Medical System Business area sowie den Fertigsstätten) belaufen sich auf ungefähr SEK 124 Mio. pro Quartal ab dem ersten Quartal des Jahres 2014.

Der Gewinn für das aktuelle Quartal wird aufgrund der niedrigen Zahl von Abrechnungen gering sein. Getinge´s Abrechnungen variieren beträchtlich zwischen den Quartalen. Diese Schwankungen sind auf Kundenanfragen und dem Timing von Auslieferungen von angeordneten Anlagegütern zurückzuführen. Diese machen rund 50% der Einnahmen von Getinge aus. Zudem kommt hinzu, dass die Produktion im kardiovaskulären Bereich durch Störungen eines Sublieferanten, der eine Veränderung hinsichtlich seiner Grundstoff Spezifikation vorgenommen hat, beeinflusst wurde. Hier wird mit Einbußen in Höhe von SEK 60 Mio. gerechnet.

Wenn man die Währungssituation mit in die Betrachtungen einbezieht, wird Getinge´s Gewinn vor Steuern für das erste Quartal 2014 ungefähr SEK 160 Mio. betragen.

Trotz der zusätzlichen Kosten durch die Verbesserung des Qualitätsmanagement – Systems sowie den Verlusten aus den Störungen in der Produktion, bleibt die Unternehmenssituation bzw. deren Aussicht, die kürzlich im Year – end Report präsentiert wurde, stabil.

[ilink url=“http://www.getingegroup.com/en/press/Press-releases-Active/Getinge-announces-outlook-for-first-quarter-2014/“] Getinge announces outlook for first quarter 2014 (Getinge Group)[/ilink]