Seite auswählen

Im ersten Hallbjahr des Geschäftjahres hat die schwedische Getinge-Gruppe die Erlöse auf 10,858 Mrd. skr (+12,7 Prozent) und den Auftragseingang auf 12,025 Mrd. (+15,7 Prozent) gesteigert.

Der Gewinn des weltweit tätigen Medizintechnikunternehmens stieg um 5,1 Prozent auf 951 Mio. skr. Da der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) mit 11,6 Prozent auf 1,871 Mrd. skr nicht so stark wuchs wie der Umsatz, ging die Marge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 17,4 auf 17,2 Prozent leicht zurück.

Das Umsatzwachstum wurde von den drei Geschäftsbereichen Medical Systems (5,7 Mrd. skr), Extended Care (2,9 Mrd. skr) und Infection Control (1,1 Mrd. skr) getragen. Mit einem Umsatzplus von 17,9 Prozent entwickelte sich die Sparte Medical Systems am dynamischsten (EBIT: 766 Mio. skr, +6,2 Prozent).

Der Umsatz der Sparte Extended Care wuchs in den ersten sechs Monaten um +5,4 Prozent (EBIT: 591 Mio. skr , +21,6 Prozent).

Der Umsatz der Sparte Infection Control wuchs zweistellig um +10,4 Prozent. (EBIT: 213 Mio. skr, – 15,5 Prozent).

[ilink url=“http://mb.cision.com/Main/942/9283427/29946.pdf“] Link zur Quelle (Getinge Group)[/ilink]