Seite auswählen

Die gute Konjunktur und moderate Ausgaben haben der gesetzlichen Krankenversicherung im vergangenen Jahr Rekordreserven von 28,3 Mrd. Euro beschert. Die Rücklagen der Krankenkassen stiegen binnen eines Jahres um mehr als 5 auf 15,2 Milliarden Euro. Das Polster des Gesundheitsfonds wuchs um 3,6 auf 13,1 Milliarden Euro. Ende 2011 waren es 9,5 Milliarden Euro.

In den nächsten Tagen soll die Bilanz der GKV für das vergangene Jahr offiziell vorgelegt werden. Die Zahlen könnten sogar noch etwas höher liegen, hieß  von Experten der Branche. Die sechs Ersatzkassen hatten bereits mitgeteilt, dass sie ihren Überschuss im vergangenen Jahr noch einmal leicht auf 1,84 Milliarden Euro steigern konnten. Das der AOK soll leicht darüber liegen. In den ersten drei Quartalen hatten die Kassen insgesamt ein Finanzpolster von 14 Milliarden Euro. Dies dürfte im Gesamtjahr auf rund 15 Milliarden gewachsen sein. 

Die größten Überschüsse erzielten 2012 mit jeweils rund 1,8 Milliarden Euro die AOK sowie die Ersatzkassen, gefolgt von den Betriebskrankenkassen mit gut 700 Millionen Euro.

[ilink url=“http://www.kma-online.de/nachrichten/politik/id__30482___view.html“] Link zur Quelle (kma-online)[/ilink]