Seite auswählen

Nach vorläufigen Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums (BGM) werden die gesetzlichen Krankenkassen, der Gesundheitsfonds und die Pflegeversicherung das Jahr 2012 mit hohen Überschüssen abschließen.

Die gesetzlichen Krankenkassen und der Gesundheitsfonds haben im Jahr 2011 mit 4,17 Mrd. Euro den bisher höchsten Überschuss verzeichnet. In 2012 soll dieser Überschuss nun erneut gesteigert worden seien. Alleine die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) sowie die Innungs- (IKK) und Ersatzkassen (TK, Barmer GEK, DAK, etc.) hätten diesen Wert aus dem Vorjahr erreicht. Hinzu kämen noch die Überschüsse der Betriebskrankenkassen (BKK) und der Knappschaft, die bis zum dritten Quartal 2012 ein Plus von zusammen 721 Millionen Euro gemeldet hätten. Endgültige Zahlen wolle das BMG Anfang März vorlegen.

Zusammen mit dem beim Bundesversicherungsamt (BVA) verwalteten Gesundheitsfonds beliefen sich die Rücklagen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) Ende 2012 damit auf bis zu 28 Milliarden Euro. Auf die Krankenkassen selbst, deren Rücklagen Ende 2011 noch rund 10 Milliarden Euro betrugen, entfielen vom Gesamtüberschuss nunmehr bis zu 15 Milliarden Euro

[ilink url=“http://www.krankenkassen-direkt.de/news/news.pl?val=1362040449&news=325923430″] Link zur Quelle (Krankenkassen-direkt)[/ilink]