Seite auswählen

Nach Informationen des Verbandssprechers der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), Florian Lanz, steigen die Arzneiausgaben wieder deutlich: Im ersten Quartal sollen die Krankenkassen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum für Medikamente 4,5 Prozent mehr ausgegeben haben.

Gegenüber dem Tagesspiegel sagte Lanz: „Wenn das so weiter geht, landen wir bis zum Jahresende allein für Medikamente bei Mehrausgaben von über einer Milliarde Euro.“ Regional sei der Kostenanstieg am stärksten in NRW (9,3 Prozent), Hamburg (7,0 Prozent) und Berlin (6,7 Prozent) ausgeprägt.

Der GKV-Verbandssprecher verwies auch auf die Ausgabensteigerungen für Kliniken und Niedergelassene: Für die Krankenhäuser erhöhten sich die Kosten um rund 3 Milliarden Euro auf eine Summe von über 63 Milliarden Euro. Auch die Honorare für niedergelassene Ärzte und Zahnärzte nähmen beständig zu.

[ilink url=“http://www.hausarzt.de/content/red.otx/1108,119398,0.html“] Link zur Quelle (Hausarzt.de)[/ilink]