Seite auswählen

GlaxoSmithKline (GSK) musste im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2013 aufgrund zurückgehender Umsätze in Europa und den USA einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen. Dabei ging der Nettogewinn des britischen Pharmakonzern im ersten Quartal von 1,4 Mrd. GBP auf 1,0 Mrd. GBP zurück. Dennoch überstieg der Gewinn je Aktie die Erwartungen der Analysten.

Der Umsatz sank von 6,64 Mrd. GBP im Vorjahresquartal auf 6,47 Mrd. GBP und übertraf somit die Analystenerwartungen um 70 Mio. GBP. Bei konstanten Wechselkursen wird mit einem Anstieg von drei bis vier Prozent beim Ergebnis vor Sonderposten gerechnet. Der Umsatz soll um ein Prozent steigen. Zudem sind Aktienrückkäufe in Höhe von 1 bis 2 Mrd. GBP geplant.

[ilink url=“http://www.thepharmaletter.com/file/121654/glaxosmithkline-posts-2-fall-in-1st-qtr-sales-but-beats-estimates.html“] Link zur Quelle (thepharmaletter)[/ilink]