Seite auswählen

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) will nach Ablehnung seines milliardenschweren Angebots für die US-Biotechfirma Human Genome Sciences an seinen Übernahme-Absichten festhalten. Noch in dieser Woche wird GSK das Angebot über 13 Dollar je Aktie direkt an die Aktionäre von Human Genome richten und so die Firmenleitung umgehen.

GSK und Human Genome arbeiten bereits bei mehreren Wirkstoffen zusammen, denen großes Umsatzpotenzial zugetraut wird. Durch die Übernahme der in Rockville im US-Bundesstaat Maryland ansässigen Firma würde sich GSK das volle Zugriffsrecht auf  weitere Wirkstoffe (z.B.: Benlysta zur Behandlung der Autoimmunerkrankung Lupus)sichern

Ende April hatte das Management von Human Genome Sciences ein Angebot in Höhe von 2,6 Mrd. Dollar als zu gering eingestuft und abgelehnt. Knapp 80 Prozent der Anteile der Biotechfirma sind in der Hand von zehn Großinvestoren.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/offerte-glaxo-will-human-genome-uebernehmen-/6608816.html“] Link zur Quelle (Handelsblatt)[/ilink]