Seite auswählen

In der Biotechnologie-Branche gibt es eine weitere Milliarde-Übernahme: Nach monatelangem Ringen übernimmt der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) die US-Biotechfirma Human Genome.

Beide Unternehmen teilten am Montag mit, GSK werde 3,6 Mrd. Dollar (mehr als 2,9 Mrd. Euro) oder 14,25 Dollar je Aktie für Human Genome zahlen.Ursprünglich hatte GSK lediglich 13 Dollar je Anteilsschein geboten, was die Amerikaner als deutlich zu niedrig zurückwiesen.

GSK will sich mit dem Kauf von Human Genome den Zugriff auf eine Reihe vielversprechender Wirkstoffe in der Entwicklung sichern. Dazu gehören neue Medikamente gegen Herzerkrankungen und Diabetes, denen großes Umsatzpotenzial zugetraut wird.

In der jüngsten Zeit gab es eine Reihe von Übernahmen in der Biotechbranche. Bei großen Pharmakonzernen laufen derzeit viele Patente auf umsatzstarke Arzneien aus. Mit der Übernahme von Biotechfirmen hoffen die Konzerne, eigene Lücken in der Medikamentenentwicklung zu stopfen und damit die Folgen der Patentabläufe abzufedern. So hatte der US-Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb kürzlich angekündigt, das Biotechnologieunternehmen Amylin Pharmaceuticals für rund 5,3 Mrd. Dollar zu übernehmen.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/milliarden-fusion-glaxo-kann-human-genome-uebernehmen/6881956.html“] Link zur Quelle (Handelsblatt.com)[/ilink]