Seite auswählen

Der US-Prothesenhersteller Hanger hat seine gute Geschäftsentwicklung aus den ersten beiden Quartalen (233,5 Mio. Dollar, +7,1% und 273,7 Mio. Dollar +8,7%) auch im dritten Quartal 2013 fortsetzen können.  Der Quartalsumsatz stieg diesmal von 242,54 auf 271,05 Mio. Dollar sogar zweistellig um 11,8 Prozent. Mit Blick auf die Umsatzentwicklung der ersten neun Monate hat das texanische Unternehmen nun 768,20 Mio. Dollar (+9%) umgesetzt und befindet sich auf dem besten Weg die Marke von einer Milliarde Dollar Umsatz zu brechen. Dementsprechend wurde die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr angehoben. Hanger erwartet nun Umsätze in der Höhe von 1,045 bis 1,055 Mrd. Dollar, was einem Wachstum von 7-8% entspreche.

Auch beim Gewinn ging es nach neun Monaten bergauf: unter dem Strich blieben dem in Austin ansässigen Konkurrenten von Otto Bock 45,228 Mio. Dollar (+4,3%), wozu auch ein gesteigerter Quartalsgewinn von 21,659 Mio. Dollar beigetragen hat. Die Umsatzrentabilität von Hanger liegt damit nach drei Vierteln des laufenden Geschäftjahres bei 5,9 Prozent.

President und Chief Executive Officer, Vinit K. Asar, zeigte sich sowohl mit dem Umsatz als auch mit dem Gewinn des Quartals zufrieden.

Kommentar: In 2012 setzte Hanger noch 985,5 Mio. Dollar um. Nun wird das Traditionsunternehmen die Schallmauer von einer Milliarde Dollar knacken. Dazu beigetragen hat der Expansionskurs des Orthopädie-Unternehmens. Hanger hat in 2012 ein Rekordjahr in Bezug auf seine M&A Aktivität verzeichnet und einen Umsatz von über 60 Mio. Dollar akquiriert. Auch für 2013 ist geplant, weiter anorganisch zu wachsen und dabei Akquiseobjekte mit einem Jahresumsatz von 20 Mio. Dollar anzuvisieren.

Erfolgreich war Hanger zuletzt, weil das Unternehmen immer wieder im Bereich Orthopädietechnik Versorgungsunternehmen gekauft hat. Der Prothesen- und Orthesenhersteller hat in seinem Heimatmarkt USA im vergangenen Jahr 16 regionale Orthopädietechnikunternehmen erworben.

[ilink url=“http://www.reuters.com/article/2013/10/29/tx-hanger-erns-idUSnPnPH2nDzS+165+PRN20131029″] Link zur Quelle (Reuters.com)[/ilink]