Seite auswählen

Der US-Hedgefonds-Manager John Paulson hat beim Klinikbetreiber Rhön-Klinikum die Meldeschwelle von drei Prozent überschritten. Wie der deutsche Konzern heute in einer Pflichtmitteilung verlautbarte, hielt Paulson am 22. Mai insgesamt 3,65 Prozent der Stimmrechte (5 Mio. Aktien). 

Mit dem Einstieg des bekannten Finanzinvestors steigt die Spannung bei der laufenden Übernahme des fränkischen Klinikbetreibers, denn Paulson könnte laut Satzung von Rhön mit einem Aktienanteil von zehn Prozent plus einer Aktie eine Sperrminorität aufbauen. Die Übernahme von Helios kommt nur bei einer Annahmequote von 90 Prozent plus einer Aktie zu Stande.

Der Manager hatte den Zusammenbruch des US-Häusermarktes richtig antizipiert und so Milliarden US-Dollar verdient. Über die genauen Motive seines Einstiegs ist nichts bekannt.

[ilink url=“http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2012-05/23681667-hedgefonds-von-john-paulson-steigt-bei-rhoen-klinikum-ein-009.htm“] Link zur Quelle (Finanznachrichten.de)[/ilink]