Seite auswählen

Die Hill-Rom Holdings hat ihre Finanzergebnisse für das erste Quartal (31. Dezember 2012) bekannt gegeben.

Das bereinigte Ergebnis je Aktie verringerte sich um 11 Prozent auf 0,47 Dollar. Grund herifür seien nach Unternehmensangaben eine niedrigere Gross Margin hervorgerufen durch einen ungünstigen Produkt-und geographischen Mix. Zudem habe der amerikanische Medizinprodukthersteller seine Investitionen in Forschung und Entwicklung erhöht.

Hill-Rom aus Batesville (Indiana) hat im ersten Quartal einen Umsatz von 428 Mio. Dollar erwirtschaftet, was einer Steigerung von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.  Für das Umsatzwachstum war vor allem der Umsatz außerhalb der USA verantwortlich. Dieser kletterte um 42 Prozent auf 155 Mio. Dollar. Der Inlandsumsatz stagnierte im wesentlichen bei 273 Mio. Dollar.

Der international tätige Konzern hatte 2011 auch den deutschen Bettenhersteller Völker AG übernommen.

[ilink url=“http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-01/25776336-hill-rom-reports-fiscal-first-quarter-results-updates-2013-financial-outlook-for-r-d-tax-credit-reinstatement-008.htm“] Link zur Quelle (Finanznachrichten.de)[/ilink]