Seite auswählen

In Ermangelung einer Nachfolgeregelung für den Vorstandsvorsitzenden Heinrich Völker übernimmt der börsennotierten Konzern Hill-Rom den Wittener Hersteller von Pflege- und Klinikbetten. Völker führt das Familienunternehmen in dritter Generation, welches weltweit als einer der Marktführer bekannt ist. Der Jahresumsatz liegt bei ca. 80 Millionen Euro.
Hill-Rom kann sein Portfolio ideal erweitern. Die Marken „Völker“ und „Hill-Rom“ werden in den Produktlinien vorerst parallel weitergeführt. Hill-Rom verzeichnet einen Jahresumsatz von 1,5 Milliarden Euro.

Kommentar: Viele tradierte Familienunternehmen haben ihre Nachfolge bereits über die nachkommenden Generationen geregelt. Der Verkauf an einen Wettbewerber stellt eine Alternative zum Verkauf an einen Finanzinvestor dar.