Seite auswählen

Die IKK Südwest verzeichnet weiterhin schwarze Zahlen und konnte 2011 einen Einnahmenüberschuss von rund 42 Mio. Euro erzielen. Für das Jahr 2012 rechnet man mit einem Plus von vorraussichtlich 17 Mio. Euro. Durch die gute wirtschaftliche Lage will die IKK Südwest bis 2014 auf die Zusatzbeiträge verzichten.

Im Jahr 2011 lagen die Kosten der IKK Südwest für die medizinische Versorgung ihrer Versicherten bei 1,17 Mrd. Euro (+ 6 Prozent). Der Hauptteil der Leistungsausgaben entfiel auf die Krankenhauskosten (382,5 Mio. Euro), die im Vergleich zum Vorjahr um 8,5 Prozent angestiegen sind. Die ambulante ärztliche Versorgung verursachte Kosten in Höhe von 239,4 Mi0. Euro (+ 4,4 Prozent) für die IKK Südwest. Für Arzneimittel wurden 177,3 Mio. Euro gezahlt. 

[ilink url=“http://www.krankenkassen-direkt.de/kassen/kassenprofil.pl?val=1333014256&sheet=pm&pm=134545866&kasse=12749844″] Link zur Quelle (krankenkassen-direkt)[/ilink]