Seite auswählen

Die Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und Plastische Beckenbodenrekonstruktion (AGUB) hat in einer Mitteilung u. a. auch einige Versorgungszahlen und Kosten zur Inkontinenz genannt.

Von Inkontinenz seien demnach weltweit ca. 200 Millionen Menschen betroffen, in Deutschland ca. 6-8 Millionen. Ein Blick auf die Kosten der gesetzlichen Krankenversicherungen würde zudem zeigen, dass jährlich 480 Mio. Euro für Windeln/Hilfsmittel ausgegeben werden und 200 Mio. Euro für Medikamente. Hinzu kämen Ausgaben für Inkontinenzoperationen in Höhe von jährlich 76,5 Millionen Euro. Laut einer Studie aus dem Jahr 2007 belastet die Behandlung der Inkontinenz die Gesellschaft mit insgesamt 3,98 Milliarden Euro.

[ilink url=“http://www.openpr.de/news/634541/Inkontinenz-ist-eine-schwere-chronische-Krankheit.html?SID=1f1c981651ef324ded7d9cd8d944cc52″] Link zur Quelle (openPR.de)[/ilink]