Seite auswählen

Der amerikanische Rollstuhl-Hersteller Invacare hat im vierten Quartal einen GAAP-Nettoverlust von 10,8 Mio. Dollar verglichen mit einem Verlust von 39,7 Mio. Dollar aus dem Vorjahr erzielt. Auch der Umsatz im Schlussquartal sank um 3,7 Prozent 

Auf 12-Monatsbasis erwirtschafteten die Amerikaner aus laufender Geschäftstätigkeit 1,46 Mrd. Dollar, was einem Rückgang von 3,1 Prozent entspricht (1,5 Mrd. Dollar). In Europa wurden hierbei 546,5 Mio. Dollar umgesetzt (+0,4 Prozent) bei einem EBIT von 33,6 Mio. Dollar (39,5 Mio. Dollar). Der geringere EBIT in Europa wird mit hoheren Wartungskosten und einem ungünstigen Produktmix, die zu niedrigeren Margen geführt hätten, erklärt. Der Schuldenstand konnte leicht auf 238,1 Mio. Dollar (269,5 Mio. Dollar) reduziert werden. 

Im vierten Quartal 2012 gab das Unternehmen den Verkauf seines Invacare Supply Group medizinische Versorgung Geschäft, das am 18. Januar 2013 geschlossen wurde. Daher enthalten die Ergebnisse für das Quartal und 2012, die Ergebnisse der ISG als aufgegebener Geschäftsbereich.

Im Laufe des vierten Quartal hatte Invacare den Verkauf seiner Zubehörsparte “Invacare Supply Group” (ISG) an AssuraMed für rund 140 Mio. Dollar verkündet.

Das US-Unternehmen mit Sitz in Elyria in Ohio ist in 5 Produktbereichen aktiv. Dazu zählen Mobility & Seating Products, Lifestyle Products, Respiratory Therapy Products,ƒ Medical Supplies sowie Continuing Care / Other Products.

[ilink url=“http://newsroom.invacare.com/press-release/2013/invacare-corporation-announces-financial-results-quarter-and-year-ended-december-„] Link zur Quelle (Invacare)[/ilink]