Seite auswählen

Das französische Pharmaunternehmen Ipsen, welches im Familienbesitz der Familie Beaufour ist, hat im Auftaktquartal seine Erlöse um 5,3 Prozent auf 306,6 Mio. Dollar gesteigert. Das Unternehmen aus Paris, welches mit seinen Medikamenten u. a. in den Therapiebereichen Onkologie (Decapeptyl), Endokrinologie (Somatuline, NutropinAq, Testim) und neuromuskularen Störungen (Dysport) aktiv ist, hat dabei in den großen westeuropäischen Ländern mit rückläufigen Umsätzen (-5,7%) zu kämpfen. So machte sich etwa in Spanien bemerkbar, dass der dortige Pharmamarkt einen massiv Rückgang erlebt. In der Folge sanken die Erlöse aus dem onkologischen Medikament Decapeptyl deutlich.

[ilink url=“http://www.businesswire.com/news/home/20130424006717/en/Ipsen%E2%80%99s-Quarter-2013-Sales“] Link zur Quelle (Businesswire)[/ilink]