Seite auswählen

Der amerikanische Pharma- und Medizinproduktekonzern Johnson & Johnson konnte im vierten Quartal 2013 einen Gewinnzuwachs von über 37 Prozent verzeichnen. Den Anstieg des Gewinns auf 3,5 Mrd. Dollar hat der Konzern seinem Pharmageshchäft zu verdanken.

In den letzten drei Monaten des vergangenen Geschäftsjahres setzte der Konzern aus New Jersey, 18,4 Mrd. Dollar um, was einem Plus von 4,5 Prozent entsprach. Dazu beigetragen hatte auch die Übernahme des schweizerischen Medizintechnikunternehmens Synthes aus dem Jahr 2012, dem bislang größten Zukauf in der Unternehmensgeschichte.

In den USA ist Johnson & Johnson Partner des Bayer-Konzerns für dessen Schlaganfall-Medikaments Xarelto, für welches der US-Konzern im vierten Quartal einen Umsatz von 271 Mio. Dollar einheimste. Des Weiteren steigerten ebenso Remicade gegen Arthritis sowie die Krebsarznei Zytiga die Erlöse.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/johnson-und-johnson-pharmageschaeft-sorgt-fuer-milliardengewinn/9366072.html“] Link zur Quelle (handelsblatt.com)[/ilink]