Seite auswählen

Eine Vollprivatisierung des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) wird offenbar nicht stattfinden. Laut Frank Zabel, Pressesprecher der FDP-Fraktion, wäre eine Vollprivatisierung frühestens 2015 möglich. Stattdessen befürwortet die FDP das Asset-Modell des UKSH-Vorstands. Hierbei sollen nur Immobilien verkauft werden, die von Investoren renoviert oder neu errichtet und anschließend vom UKSH gemietet werden.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/klinikmanagement/article/668102/vollprivatisierung-des-uniklinikums-kiel-tisch.html“]

Link zur Quelle (Ärzte Zeitung)

[/ilink]