Seite auswählen

Die KKH-Allianz (ca. 1,9 Mio. Versicherte) hat das Vergabeverfahren bei der Ausschreibung von Rollstühlen, Liftern, Radnabenantrieben, Treppensteighilfen, Rollstuhl-Schubgeräten, Schaumsitzkissen kurzfristig vollständig aufgehoben. Als Begründung teilte die Kasse mit, dass im Rahmen des Verfahrens aufgrund der gestellten Produktanforderungen kaum ein Anbieter in der Lage sei, die Kombination der losgegenständlichen Produkte aus seinem Produktportfolio bedienen zu können.

Der Auftrag werde möglicherweise Gegenstand einer neuen Veröffentlichung sein, heißt es ferner.

Quelle (MTD-Instant:  39/2012)