Seite auswählen

Eigenen Angaben zufolge ist der KKH-Allianz durch Abrechnungsbetrug in 589 Fällen ein Schaden von 934.000 Euro entstanden. Die KKH-Allianz, die als erste bundesweit tätige Krankenkasse einen Arbeitsbereich gegen Betrug im Gesundheitswesen eingerichtet hat, beklagt, dass es oft nicht zur einer Strafverfolgung kommt.

Die meisten Betrugsfälle 2011 erstreckten sich auf Krankengymnasten (146), gefolgt von Apotheken (65) und der häuslichen Pflege (55). Zur deren Bekämpfung sei es sinnvoll, dass Versicherte unaufgefordert einen Patientenquittung erhalten.

[ilink url=http://www.hausarzt.de/content/red.otx/1108,116891,0.html] Link zur Quelle (Hausarzt.de)[/ilink]