Seite auswählen

Die Krebsdiagnostik bei Kindern könnte laut Radiologen und Onkologen aus den USA bald mit einer Kombi – MRT anstatt mit der Standardmethode PET/ CT vorgenommen werden. In einer Pilotstudie in den USA mit 22 Kindern wurde die Kombi – MRT Methode getestet. Sie brachte ähnlich gute Ergebnisse wie die klassische Standardmethode.

Bei der Kombi – MRT Methode könnten Radiologen möglicherweise eine strahlenfreie Diagnostik zum Staging und zur Therapiekontrolle anbieten. MRT Untersuchungen würden dann mit Ferumoxytol durchgeführt. Dies ist ein Medikament mit sehr guten magnetischen Eigenschaften. Es wurde bereits in Pilotstudien bei der Therapie bei Kindern mit Anämie mit einer hohen Verträglichkeit getestet.

Die klassische Standarddiagnostik mit PET/ CT ist sehr strahlenintensiv, vor allem die Vor – und Nachuntersuchungen. Bekannt ist auch, dass durch Strahlen – und Chemotherapien im Kindesalter die Wahrscheinlichkeit ansteigt, im Erwachsenenalter erneut an Krebs zu erkranken. Aus diesem Grund bemühen sich Radiologen schon länger darum, eine Alternative zur klassischen Standarddiagnostik zu finden.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/lymphome/article/855533/krebs-kindern-krebsdiagnostik-bald-mrt-statt-petct.html“] Link zur Quelle (Ärzte Zeitung)[/ilink]