Seite auswählen

Die LED Technologie bietet ein enormes Zukunftspotenzial. Nach dem Siegeszug der LED im Bereich der Operationsleuchten werden auch andere Anwendungsfelder in der Medizintechnik von neuen diagnostischen Möglichkeiten, geringer Wärmeabstrahlung, langer Lebensdauer und Energieeffizienz der LEDs profitieren und so den technischen Fortschritt weiter vorantreiben.
Durch unterschiedliche Farbtemperaturen lassen sich z. B. im Bereich der Diagnostik verschiedene Bereiche und Schichten des Gewebes sichtbar machen. Knapp 70.000  Untersuchungsleuchten existieren nach Berechnungen von kon.m im Krankenhausmarkt. Eingesetzt werden sie unter anderem in der Notfallaufnahme, Ambulanzen, Entbindungsräumen sowie auf Intensivstationen. Hier wird das größte Marktpotenzial für LED-Anwendungen vermutet.

kon.m hat im Rahmen einer Marktstudie im Juni 2010 gemeinsam mit dem Industrieverband Spectaris das Potenzial für LED-Anwendungen im Bereich der Operations- und Untersuchungsleuchten analysiert. Für das kommende Jahr plant der Verband eine Veranstaltung unter der Überschrift „LED-Licht in Therapie und Diagnostik“ die weitere Anwenderberichte und Erfahrungen im medizintechnischen Umgang mit LED in den Fokus rücken wird.

Die Studie zum LED-Einsatz in der Medizintechnik kann unter www.konm.de bezogen werden.