Seite auswählen

Für die Privatversicherten, die bei der Signal Iduna oder dem Deutschen Ring krankenversichert sind, gibt es zukünftig in den ca. 1200 Linda-Apotheken ein Kundenvorteilsprogramm zum Bezug von OTC-Medikamenten. In der zweiten Phase der Kooperation sollen neben Medikationsberatungen auch „Check-up-Services“ und Chronikerprogramme angeboten werden. Die Linda-Apotheken kooperieren bislang mit der Axa, Payback und dem ADAC.

Kommentar: Auf der Suche nach Wettbewerbsvorteilen scheint der Vorstand der Linde-Apotheken in der partnerschaftlichen Kooperation von Apotheken und Krankenkassen eine adäquate Lösung gefunden zu haben. Diese Suche ist vor dem Hintergrund der jüngsten Rechtsprechung und damit der Festlegung einheitlicher Spielregeln für die Branche von aktueller Bedeutung. Kundenbindungsprogramme zur Kostensteuerung und Umsatzerhöhung können dabei ein probates Mittel sein. Kritisch zu betrachten ist auf jeden Fall, dass Preisnachlässe von ihrer Anreizwirkung her und damit als Steuerungsmöglichkeit bei Privatversicherten ein ungleich effektiveres Instrument als bei gesetzlich Versicherten darstellen. Dennoch sollten diese Überlegungen in die Strategieplanung sowohl von Krankenkassen als auch von Wettbewerberapotheken mit aufgenommen werden.

[ilink url=“http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/markt/linda-otc-rabatte-fuer-privatversicherte“] Link zur Quelle (apotheke-adhoc.de)[/ilink]