Seite auswählen

Der Schweizer Pharma-Auftragshersteller Lonza profitiert von der Übernahme des US-Herstellers Arch Chemicals: Die Verkäufe stiegen im vergangenen Jahr um rund 46 Prozent auf 3,9 Mrd. Franken. Der Reingewinn erhöhte sich um 18 Prozent auf 182 Mio. Franken von 147 Mio. Euro. 2012 lag der Betriebsgewinn um 28 Prozent (335 Mio. Franken) höher als noch im Vorjahreszeitraum.

Lonza produziert Wirkstoffe und Medikamente für Konzerne wie Novartis, GlaxoSmithKline oder Teva. Mit der Übernahme von Arch im Herbst 2011 für mehr als 1,2 Mrd. Dollar schaffte sich der Konzern ein zweites Standbein im Bereich Hygiene- und Desinfektionsmittel. Das Arch-Geschäft ist zum ersten Mal für ein volles Jahr in der Lonza-Bilanz enthalten.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/pharmahersteller-umsatzsprung-bei-lonza/7679952.html“] Link zur Quelle (Handelsblatt.com)[/ilink]