Seite auswählen

Die Schweizer Zahnimplantate-Firma Straumann weitet mit einem Zukauf ihr Südamerika-Engagement aus. Für 216 Millionen Euro steigt Straumann beim brasilianischen Unternehmen Neodent ein und übernimmt damit 49 Prozent des Unternehmens.

Kommentar: Auch im Bereich der Medizintechnik entdecken immer mehr Unternehmen und Investoren das Potenzial der BRIC-Staaten. Aufgrund ihres wachstumsstarken Charakters verfügen sie über ein hohes Potenzial, welches eine lang anhaltende Nachfrage für innovative Produkte in den nächsten Jahren verspricht. Die jährlichen Zuwachsraten der Wirtschaftleistung betragen 5 bis 10 Prozent (zum Vergleich: EU ca. 2 Prozent ). Da vier der BRIC-Staaten als so genannte Schwellenländer zu bezeichnen sind, ist davon auszugehen, dass bei anhaltender positiver konjunktureller Entwicklung die Nachfrage aufgrund der steigenden Einkommen ebenfalls stark zunehmen wird. Der Wandel von einem Entwicklungsland zu einer Industrienation fördert ebenfalls das Verlangen nach neuen innovativen Produkten und besseren Lebensbedingungen. In den BRIC-Staaten leben ca. 40 Prozent der Weltbevölkerung, die 22 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts erwirtschaften. Investoren und Unternehmen in Deutschland und dem europäischen Ausland könnten sich die Frage stellen, wie die interessanten und wachstumsstarken Kaufkandidaten in den BRIC-Staaten systematisch identifiziert werden können.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/zahnimplantate-firma-straumann-steigt-in-brasilien-ein/6640234.html“] Link zur Quelle (Handelsblatt)[/ilink]