Seite auswählen

Die auf Krebsbekämpfung durch Nanotechnologie spezialisierte MagForce AG hat im ersten Halbjahr 2013 einen Periodenfehlbetrag von 2,3 Mio. Euro (-36%, Vorjahr: 3,4 Mio. Euro) ausgewiesen. Die Reduzierung des Verlustes basiere im wesentlichen auf die eingeleiteten Restrukturierungs-maßnahmen und die strategische Repositionierung des Unternehmens und ferner auf die geringeren operativen Aufwendungen, die um 48% unter dem Vorjahreswert lagen.

Ben J. Lipps, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens kommentierte: „Das erste Halbjahr 2013 war vor allem geprägt von der erfolgreich durchgeführten Kapitalerhöhung im März dieses Jahres und dem dadurch ermöglichten Start der neuen Glioblastom-Studie, die im April vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) genehmigt wurde. Auf Basis der aktuellen Entwicklungen halten wir an unserer im Geschäftsbericht 2012 veröffentlichten Prognose für das Gesamtjahr 2013 fest.“

Die MagForce AG ist ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der nanotechnologisch basierten Krebstherapie und das erste Unternehmen weltweit, das die europäische Zulassung für ein Medizinprodukt mit Nanopartikeln erhalten hat. Die neuartige Therapie steht Patienten im NanoTherm Therapiezentrum in Deutschland in der Charité-Universitätsmedizin, Berlin, zur Verfügung. Für 2013 sind weitere Therapiezentren in Deutschland geplant.

[ilink url=“http://www.bionity.com/de/news/145179/magforce-veroeffentlicht-halbjahresbericht-2013.html?WT.mc_id=ca0067″] Link zur Quelle (Bionity.com)[/ilink]