Seite auswählen
Beim Berliner Klinikbetreiber Maternus-Kliniken ist der Umsatz von 111,8 Mio. Euro auf 110,9 Mio. Euro in 2011 gesunken. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)  fiel um ein Drittel von 7,7 Mio. Euro auf 5,1 Mio. Euro zurück. Der Verlust betrug 1,9 Mio. Euro; 2010 gab es ein Plus von 2,0 Mio. Euro.
 
Vor allem die Entwicklung in der Bayerwald-Klinik in Cham und höhere Personalkosten seien für das Minus verantwortlich. Ferner sank die Auslastung der Einrichtungen im vergangenen Jahr um 2,4 Prozentpunkte auf 78,9 Prozent. Vorstandschef Dietmar Meng nennt 2011 daher ein sehr schwieriges Jahr. Für 2012 zeigt er Zuversicht und will den Umsatz sowie den operativen Gewinn steigern. Auch soll die Auslastung erhöht werden.
 
Die Maternus-Kliniken sind auf den Betrieb von Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtungen sowie Rehabilitationskliniken spezialisiert.
 
[ilink url=“http://www.kma-online.de/nachrichten/politik/id__27211___view.html „] Link zur Quelle (kma-online)[/ilink]