Seite auswählen

Der amerikanische Pharmagroßhändler McKesson hat zum Auftakt seines Finanzjahres 2013 seinen Gewinn gesteigert. Das in San Fransisco, Kalifornien, ansässige Unternehmen verdiente im Auftaktquartal 380 Mio. Dollar und damit ein Drittel mehr als im Vorjahreszeitraum (Vorjahr: 286 Mio. Dollar). Der Umsatz des Fortune Global 500-Unternehmens wurde um 3 Prozent auf 30,8 Mrd. Dollar gesteigert.

Das Unternehmen gab bekannt, dass das Wachstum aufgrund gut laufender Geschäfte im Bereich der mündlichen generischen Medikamente auch im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres anhalten wird. Das US-Unternehmen profitiert von den kürzlich abgelaufenen Patenten auf Medikamente wie z.B. zur Behandlung von Cholesterin (Lipitor) und Schizophrenie (Zyprexa), die den Weg für die billigere Generika geebnet haben. Hierdurch lassen sich für McKesson höhere Margen verdienen als bei Markenartikel.

[ilink url=“http://www.mckesson.com/en_us/McKesson.com/Investors/Investors.html“] Link zur Quelle (McKesson)[/ilink]