Seite auswählen

Das Darmstädter Chemie- und Pharma-Unternehmen Merck will nach einem erfolgreichen 1. Quartal 2013 die für 2014 gesteckten Ziele bereits im laufenden Jahr erreichen. Merk steckt derzeit in einem Umbauprogramm und verkündete anfangs des Jahres, dass hat das Medikament Cilengitide gegen Hirntumore in einer klinischen Studie durchgefallen sei. Die positiven Zahlen dürften daher für Aufschwung sorgen.

Der Umsatz stieg in diesem Quartal um 4 Prozent auf 2,7 Mrd. Euro, das EBITDA vor Sondereinflüssen um 19 Prozent auf 801 Mio. Euro.

„Wir sind mit Schwung und profitabel in das Jahr 2013 gestartet, alle vier Sparten trugen zum organischen Wachstum bei. Zudem machen wir gute Fortschritte bei dem ‘Fit für 2018′-Programm, was an dem 19-prozentigen Anstieg des Ebitda vor Sondereinflüssen gut sichtbar wird“, sagte Karl-Ludwig Kley, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Merck.

[ilink url=“http://www.merck.de/company.merck.de/de/images/Q1_2013_QuarterlyRe port_DE_FINAL_tcm1613_108172.pdf?Version=“] Link zur Quelle (Merck)[/ilink]