Seite auswählen

Der US-Pharmakonzern Merck hat für das erste Quartal des Jahres einen Gewinnanstieg verzeichnet. Hierfür hat das Unternehmen aus New Jersey seine Forschungs- und Entwicklungsausgaben zurückgefahren und dank einer starken Tiermedizinsparte (+ 8 Prozent) Schwachstellen in seinem Pharmageschäft kompensiert.

Der Gewinn wuchs um zwei Drittel auf 1,31 Mrd. Euro (+ 67 Prozent). Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn bei 785 Mio. Euro. Der Umsatz legte von 8,86 Mrd. Euro in den ersten drei Monaten des Jahres um 1 Prozent zu. Insgesamt erzielte Merck in seinem Geschäft mit verschreibungspflichtigen Arzneien ein Umsatzplus von 3 Prozent. Wichtigster Wachstumstreiber im Pharmageschäft sind inzwischen die Diabetes-Arzneien Januvia und Janumet.

Die gestiegene Generika-Konkurrenz macht sich beim Blutdruck-Mittel Comzaar bemerkbar. Dessen Umsätze brachen um 21 Prozent auf 336 Mio. Dollar ein.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/pharmakonzern-merck-steigert-gewinn-um-67-prozent/6565932.html“] Link zur Quelle (Handeslblatt)[/ilink]