Seite auswählen

Der US-Pharmakonzern Merck & Co, der außerhalb von Nordamerika als MSD Sharp & Dohme firmiert, hat im zweiten Quartal von der Nachfrage nach seinen Diabetesmitteln profitiert und seinen Umsatz um 1,65 Prozent auf 12,3 Mrd. Dollar (VJ: 12,1) gesteigert.

Der Gewinn des zweitgrößten amerikanischen Pharmakonzerns ging wegen höherer Forschungskosten und Steuern hingegen um 11 Prozent auf 1,8 Mrd. Dollar zurück. Vor Restrukturierungs- und Akquisitionskosten stieg der Überschuss im Vergleich zum Vorjahr auf insgesamt 3,2 Mrd. Dollar.

Konzernchef Kenneth C. Frazier bekräftigte den Ausblick. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen weiterhin einen bereinigten Gewinn je Aktie von 3,75 bis 3,85 Dollar.

[ilink url=“http://www.merck.com/newsroom/news-release-archive/financial/2012_0727.html“] Link zur Quelle (Merck)[/ilink]