Seite auswählen

Der US-amerikanische Pharmakonzern Merck & Co. (nicht zu verwechseln mit der deutschen Merck KGaA) leidet nach wie vor unter den Folgen seiner Patentverluste für einige wichtige Kassenschlager. Im dritten Quartal 2013 musste das Unternehmen einen Gewinneinbruch auf 1,1 Mrd. Dollar verbüßen. Im Vorjahr belief dieser sich noch auf 1,7 Mrd. Dollar. Neben der starken Generika-Konkurrenz trugen auch negative Währungseffekte zu der Gewinnschmälerung bei.

Um dem entgegen zu wirken hatte der Konzern Anfang Oktober eine Verschärfung des Sparkurses bekannt gegeben. Das Management will demnach zusätzlich rund 8.500 Arbeitsplätze streichen. Konzernchef Kenneth Frazier korrigierte den Ergebnisausblick für den bereinigten Gewinn je Aktie leicht nach unten, behält aber beim Umsatz seine Prognose, dass dieser um etwa fünf bis sechs Prozent sinken werde, bei.

[ilink url=“http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/unternehmen-generikakonkurrenz-verdirbt-quartal-fuer-merck-und-co-gewinnausblick-eingeengt_aid_1141642.html“] Link zur Quelle (focus.de)[/ilink]