Seite auswählen

Auch beim US-Pharmakonzern Merck schlagen sich ausgelaufene Patente in einem gedrückten Gewinn nieder. Im vierten Quartal des vergangenen Jahres sank der Umsatz um vier Prozent auf rund 11,3 Mrd. Merck setzt nun auf die Kooperation mit der Konkurrenz.

Um gemeinsam die Wirkung eines aussichtsreichen Krebs-Medikaments zu testen, schließt Merck sich mit den Branchengrößen Pfizer, Amgen und Incyte zusammen. Analysten gehen davon aus, dass das neue Mittel „MK-3475″ im Falle seiner Zulassung einen Jahresumsatz von mehreren Mrd. Dollar generieren wird.

Für das Gesamtjahr 2014 stellt Merck einen Gewinn je Aktie zwischen 3,35 und 3,53 Dollar in Aussicht. Neben der Partnerschaft mit den Wettbewerbern will Der Konzern im laufenden Jahr, zusätzlich eine milliardenschwere Entwicklungspartnerschaft mit der belgischen Biotechfirma Ablynx vorantreiben.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/nachahmer-medikamente-generika-lassen-merck-gewinn-einbrechen/9436560.html“] Link zur Quelle (handelsblatt.com)[/ilink]