Seite auswählen

Wie bereits zuvor vermutet, wird die Sanierung des europaweit tätigen Herstellers von Rollstühlen und Rehabilitationsmitteln mit Sitz in Kalletal, Arbeitsplätze kosten. Insgesamt werden 149 der 413 Mitarbeiter mit Wirkung zum 1. Juni von der Arbeit freigestellt. Eine endgültige Kündigung kann erst ausgesprochen werden, wenn mit der Arbeitnehmervertretung ein Interessenausgleich und Sozialplan verhandelt wurde.

Zugleich wird auch das eigentliche Insolvenzverfahren begonnen, welches das vorläufige Insolvenzverfahren ablöst. Es ist davon auszugehen, dass das Gericht über die Eröffnung des Verfahrens zustimmt, da auch bereits die Gläubiger signalisiert haben, einen Massenkredit zu gewähren, damit der Geschäftsbetrieb weiter stabilisiert werden kann.

Entgegen vorherigen Aussagen sei Otto Bock jedoch nicht an Meyra interessiert. Die Suche nach einem Investor läuft daher noch immer.

[ilink url=“http://rollingplanet.net/2013/05/28/insolventer-rollstuhlhersteller-meyra-ortopedia-die-ersten-149-mitarbeiter-hat-es-erwischt/“] Link zur Quelle (rollingplanet.net)[/ilink]