Seite auswählen

Der Gütersloher Hausgeräte-Hersteller Miele konnte im Geschäftsjahr 2011/12 den Umsatz um 3,1 Prozent auf 3,04 Mrd. Euro erhöhen.

Im Geschäftsbereich („Miele Professional“), in dem das Familienunternehmen Wäschereitechnik und Geschirrspüler für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsautomaten für Medizin- und Labortechnik vertreibt, konnte der Umsatz sogar um 5,9 Prozent auf 393 Mio. Euro gesteigert werden.

Diese Sparte will Miele künftig weiter ausbauen und setzt dabei besonders auf die Medizintechnik, bei der sich das Unternehmen inzwischen vom Gerätelieferanten zum Systemanbieter für Kliniken und Arztpraxen weiterentwickelt hat.

Dies umfasse die Planung kompletter Zentralsterilisationen ebenso wie Geräte für alle Aufbereitungsstufen einschließlich Reinigungschemie, Dokumentationssoftware, Instrumentenmanagement und Service, wie das Unternehmen mitteilte. Erste von Miele konzipierte und ausgestattete Sterilisationsabteilungen haben in Braunschweig, Salzburg und Eindhoven ihren Betrieb aufgenommen.

[ilink url=“http://www.miele-presse.de/de/presse/artikel/artikel_121_2012.aspx“] Link zur Quelle (Miele)[/ilink]