Seite auswählen

Mölnlycke Health Care hat das erste Quartal 2012 mit Zuwächsen bei Umsatz und dem Gewinn vor Zinsen, Steuern, und Abschreibungen (EBITDA) begonnen. Während das schwedische Unternehmen seinen Umsatz um 9 Prozent auf 267 Mio. Euro steigern konnte, betrug das EBITDA 71 Mio. Euro (+ 6 Prozent). Die entsprechende EBITDA-Marge belief sich unverändert zum Vorjahresquartal auf 27 Prozent.

Das in Göteborg ansässige Unternehmen profitierte beim Umsatzwachstum durch das gute Abschneiden im Geschäftsbereich konventionelle Wundversorgung, zu dessen Performance auch die Akquisition der US-Firma Brennen Medical beitrug. Den Spezialisten für Wundversorgung und Brandverletzte aus St. Paul hatte die US-amerikanische Tochter von Mölnlycke im Februar erworben.

[ilink url=“http://www.mtd.de/cms/“] Link zur Quelle (MTD-Verlag)[/ilink]