Seite auswählen

Ab Januar 2012 erhalten niedergelassene Ärzte in Bremen ein Extrahonorar, wenn sie Patienten auf MRSA-Keime untersuchen. Über die Höhe der Vergütung verhandeln die KV Bremen und die Krankenkassen derzeit. Rund 80 Prozent aller Krankenhauspatienten mit MRSA haben die Keime mit in die Klinik gebracht, diese Zahl soll mittels der Screenings deutlich verringert werden. Patienten elf verschiedener Risikogruppen werden ab 2012 vor einer Klinikeinweisung auf MRSA-Besiedlung gescreent. Darunter befinden sich Patienten mit bekannter MRSA-Anamnese, Brandverletzte, dialysepflichtige Patienten und Patienten aus Altenpflegeheimen oder mit chronischen Wunden.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/berufspolitik/article/671386/bremen-geht-mrsa-keim-kragen.html“]Link zur Quelle (Ärzte Zeitung)[/ilink]