Seite auswählen

Der weltgrößte Lebensmittelkonzern Nestlé hat aufgrund des starken Wachstums in den Schwellenländern die rückläufige Nachfrage aus den von der Schuldenkrise geplagten Industrieländern ausgeglichen. Wie aus einer Mitteilung des Konzerns hervogeht, stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent auf 67,57 Mrd. Franken (55,83 Mrd. Euro). 

Der Geschäftsbereich Nestlé Nutrition trug mit 5,8 Mrd. CHF zum Umsatzwachstum bei (+ 6,6%). Hierbei erzielte besonders der Bereich Säuglingsernährung ein hohes Wachstum in den aufstrebenden Märkten. In einigen Industrieländern war das Handelsumfeld gedämpft, da die Kategorie als solche schrumpfte. Auch der Produktbereich Nestlé Health Science erzielte ein gutes Ergebnis. Hier leistet das Nestlé Institute of Health Sciences mittels der Erforschung von personalisierten Ernährungslösungen für spezifische Erkrankungen Unterstützung. 

[ilink url=“http://www.nestle.com/Common/NestleDocuments/Documents/Library/Events/2012-nine-month-sales/Press_Release_DE.pdf“] Link zur Quelle (Nesté)[/ilink]