Seite auswählen

Die AOK wolle seinen Versicherten durch neue Rabattverträge Zusatzbeiträge sparen, da die AOK hat als größte gesetzliche Kasse Deutschlands Mengenrabatte für einzelne Wirkstoffe mit abgelaufenen Patenten (Generika) aushandelt, die ihren Versicherten verschrieben werden. Laut dem baden-württembergischen AOK-Vorstandschef Christopher Hermann konnten die AOK-Versicherten durch Rabattverträge bereits 2010 direkt um über 600 Millionen Euro entlastet werden. Nach eigenen Angaben soll dieser 2011 – und noch stärker in 2012 – Betrag nochmals deutlich überschritten werden, da für 90 von 93 Wirkstoffen Vertragspartner gefunden wurden.

[ilink url=“http://www.aok-bv.de/presse/pressemitteilungen/2011/index_06907.html“]Link zur Quelle (AOK Website)[/ilink]