Seite auswählen

Der Bedarf an medizinischen Hilfsmitteln wird auch in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Diese Entwicklung wird durch verschiedene Effekte, wie bspw. Demographie, Entwicklung von Krankheiten oder Auftreten von Behinderungen beeinflusst. Welche Zahlen sich bezüglich des Bedarfs von Hilfsmitteln sich letztlich am Markt realisieren werden, kann nicht genau vorausberechnet werden. kon.med hat aus diesem Grund für die verschiedenen Gruppen von Bedarfsträger Profile entwickelt und diese mit jeweiligen Zuwachsraten versehen. So kann eine Abschätzung getroffen werden, welche dieser Profile in den nächsten Jahren am stärksten wachsen werden. Aus den Profilen selbst kann so ein Rückschluss auf die hierzu erforderlichen Hilfsmittel hergeleitet werden. Die Studie stellt kon.med in Zusammenarbeit mit dem Industrieverband Spectaris e.V. zum Download über den folgenden[ilink url=“http://www.spectaris.de/uploads/tx_ewsartikel/konmed_studie_Behinderte_Menschen_in_Deutschland_02.pdf“]Link[/ilink] bereit.