Seite auswählen

Die größte Krankenkassen in Thüringen, die AOK Plus und die KV Thüringen wollen mit einem neuem Strukturvertrag die Behandlung der häufigsten Folgeerkrankung von Diabetes mellitus optimieren: dem diabetischen Fußsyndrom. Der Vertrag umfasst eine Arzneimitteltherapie nach einheitlichen Richtlinien, die Vermeidung von Krankenhausaufenthalten sowie die Verhinderung von Amputationen und ist seit dem 01.01.2012 in Kraft getreten.

Geplant ist der Aufbau eines Versorgungsnetzes aus rund 1.500 Hausärzten und 60 Fachärzten in diabetologischen Schwerpunktpraxen. Hausärzte müssen sich aktiv für den Vertrag einschreiben. Bis zu 4.300 Patienten profitieren von der besseren Versorgung.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/berufspolitik/article/800279/thueringen-neuer-vertrag-diabetische-fuesse.html“]

Link zur Quelle (Ärztezeitung)

[/ilink]