Seite auswählen

Das Internet-Portal arzt-order.de bietet Ärzten bei der Suche nach Informationen zu Arzneimitteln Hilfestellung. Das sich aktuell in der Pilotphase befindende Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, den Zeitaufwand von Ärzten bei der Webrecherche zu reduzieren.

Das Service-Paket der kostenfreien Plattform umfasst detaillierte Informationen in Form von wissenschaftlichen Studien, Patientenbroschüren oder Fortbildungsveranstaltungen zu dem jeweiligen Arzneimittel. Ferner kann der Nutzer des Services neben einem Muster auch einen Außendienstbesuch anfordern. Geplant sind zudem Hinweise zu Kongressen und Fachliteratur, die in Bezug zu dem angefragten Arzneimittel stehen. Künftig soll auch ein Empfehlungsdienst – nach Vorbild von Amazon – integriert werden, bei dem Suchanfragen von Kollegen angezeigt werden.

Derzeit bietet das Infoportal in einer Testphase Informationen zu den Präparaten Hepa-Merz und ferinject an.

Kommentar: Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung des Wissens und dessen Verfügbarkeit auf computergestützten Plattformen stellt sich allgemein die Frage, ob nicht die herkömmlichen Kategorien des Verständnisses von Fachwissen langfristig ins Wanken geraten.