Seite auswählen

Der Pharmakonzern Novartis hat im Geschäftsjahr 2012 einen leichten Rückgang beim Umsatz sowie beim operativen Ergebnis hinnehmen müssen.

Der Netto-Konzernumsatz sank im Berichtsjahr um 3 Prozent auf 56,67 Mrd. Dollar.  Das operative Kernergebnis verminderte sich um 5 Prozent auf 15,16 Mrd.  Dagegen verbesserte sich der ausgewiesene Reingewinn um 4 Prozent auf 9,62 Mrd. und das operative Ergebnis stieg um 5 Prozent auf 11,51 Mrd.

  • In seinem Hauptgeschäft Pharma musste Novartis einen Umsatzrückgang um 1 Prozent (+2 Prozent zu kWk) auf 32,15 Mrd. Dollar hinnehmen. Mit Volumensteigerungen hätten die negativen Auswirkungen der Generikakonkurrenz mehr als wettgemacht werden können. So ist der Patentschutz für den Topseller Diovan in den USA Ende des dritten Quartals ausgelaufen. Das operative Ergebnis der Division erhöhte sich um 16 Prozent (+19 Prozent kWk) auf 9,6 Mrd.
  • Der Nettoumsatz der Division Alcon stieg um 3 Prozent (+5 Prozent kWk) auf 10,2 Mrd Dollar. Dazu trugen zur Hauptsache Umsatzsteigerungen in den Bereichen Augenchirurgie, ophthalmologische Pharmazeutika und Vision Care bei. Das operative Ergebnis belief sich auf 1,5 Mrd. (0 Prozent, +6 Prozent kWk).
  • Die Generikasparte Sandoz verringerte den Nettoumsatz um 8 Prozent (–4 Prozent kWk) auf 8,7 Mrd. Dollar. Umsatzeinbussen fielen vor allem bei den Retail-Generika und den Biosimilars in den USA sowie in Deutschland an. Das operative Ergebnis sank um 23Prozent (–24 Prozent kWk) auf 1,1 Mrd.
  • Bei Vaccines and Diagnostics ging der Umsatz um 7 Prozent (-4 Prozent kWk) auf 1,9 Mrd. Dollar zurück und die Division wies einen operativen Verlust von 250 Mio aus.
  • Consumer Health verzeichnete einen Umsatzrückgang um 19 Prozent (–16 Prozent kWk) auf 3,7 Mrd. Dollar. Dieser war in erster Linie auf das Ausbleiben der Lieferungen des US-Produktionsstandorts in Lincoln, Nebraska, zurückzuführen. Das operative Ergebnis sackte um 93 Prozent (–89 Prozent kWk) auf 48 Mio ab.

Für das Jahr 2013 rechnet Novartis zu konstanten Wechselkursen mit einem Nettoumsatz auf dem Niveau des Jahres 2012, sagte der CEO.  Wachstum soll dann 2014/15 folgen

Zudem hat Novartis einen Führungswechsel zu vermelden: Jörg Reinhardt löst nach 17 Jahren in leitender Position als CEO Daniel Vasella ab. Nachfolger Vasellas wird Jörg Reinhardt, der mit Wirkung zum 1. August 2013 als neuer Director und designierter nicht-exekutiver Präsident des VR vorgeschlagen wird. Der langjährige Novartis-Mann Reinhardt ist derzeit noch Vorsitzender des Vorstands von Bayer HealthCare und Mitglied im Executive Council von Bayer, wo er per Ende Februar zurücktritt.

[ilink url=“http://www.boerse-go.de/nachricht/Novartis-2012-Leichter-Umsatzrueckgang-Wechsel-an-Fuehrungsspitze-Zus,a3011276.html“] Link zur Quelle (Börse-Go.de)[/ilink]