Seite auswählen

Nachdem zuletzt GSK mit dem Vorwurf der Bestechung von Ärzten und Beamten in China konfrontiert wurde (wir berichteten), steht nun auch Novartis mit einem Bestechungsvorwurf in China in der Kritik. Im Juni und Juli dieses Jahres soll der Schweizer Pharmahersteller Ärzte bestochen haben, um die Umsätze mit seinen Produkten zu steigern.

Die chinesischen Behörden stecken mitten in einer umfangreichen Prüfung der Pharma- und Medizinbranche, um die weitverbreitete Bestechung in den Griff zu bekommen. Weitere Unternehmen, die wegen mutmaßlichen Bestechungen ins Visier der Behörden gerieten, sind: Sanofi, Novo Nordisk, H. Lundbeck, AstraZeneca, Eli Lilly und UCB. Es wird mit weiteren negativen Schlagzeilen bezüglich der Bestechung in China gerechnet.

[ilink url=“http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/medizin-novartis-soll-in-china-aerzte-bestochen-haben/8641318.html“] Link zur Quelle (Wirtschafts Woche)[/ilink]