Seite auswählen

Der US-amerikanische Pharmakonzern Merck & Co. und der Schweizer Pharmakonzern Novartis befinden sich Finanzkreisen zufolge in Verhandlungen über einen milliardenschweren Tausch gewisser Geschäftsteile. Danach erwägen die Schweizer, ihre Geschäftsfelder Tierarznei und Humanimpfstoffe abzugeben. Im Gegenzug würden sie von Merck dann das Geschäft mit rezeptfreien Präparaten erhalten.

Für Novartis ist der Verkauf des Tiermedizingeschäfts oder der Tausch der Sparte mit einem anderen Unternehmen denkbar. Die Marktführer Zoetis, Sanofi, Eli Lilly und Boehringer Ingelheim sollen ebenso ein Auge auf das Geschäft geworfen haben. Doch das Hauptaugenmerk gilt einem Spartentausch mit Merck & Co. Auch auf Seiten des Bayer-Konzerns soll es Interesse für dieses Vorhaben geben.

Analysten zufolge würde ein Spartentausch zwischen Novartis und Merck & Co Sinn ergeben, sowohl aus taktischer als auch aus finanzieller Sicht.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/pharmakonzern-novartis-und-merck-und-co-basteln-an-milliarden-deal-seite-all/9311494-all.html“] Link zur Quelle (handelsblatt.com)[/ilink]