Seite auswählen

Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und des Fraunhofer Instituts für Integrierte Schaltungen (IIS) entwickeln ein Weiterbildungsangebot, das Technikherstellern, Gesundheitsdienstleistern, Medizinern und Ökonomen ein Verständnis über Möglichkeiten von intelligenten Systemen vermitteln soll, die ältere Menschen im Alltag unterstützen.

„Ambient Assisted Living“ (AAL) lautet der Fachbegriff für diese Systeme. Die Möglichkeiten sind vielfältig, jedoch haben sich solche Assistenz-Systeme auf dem Markt bislang nicht durchgesetzt: Mangelnde Akzeptanz neuer Technik bei älteren Menschen, hohe Kosten, Sorgen um den Datenschutz und die Privatsphäre, aber auch eine zu komplizierte Bedienung bei bereits vorhandenen Geräten schränken ihren Einsatz erheblich ein.

Ziel der Weiterbildung ist es, qualifizierte Ansprechpartner auszubilden, die dann sowohl potentielle Nutzer, als auch Unternehmen oder Interessenverbände zu Entwicklung, Herstellung und Einsatz von altersgerechten Assistenz-Systemen beraten können. Das Projekt hat den Titel WAGAS EMN („Weiterbildungsangebot im Bereich der altersgerechten Assistenzsysteme für die Europäische Metropolregion Nürnberg“) und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund 650.000 Euro gefördert.

[ilink url=“http://www.wagas-emn.de/“]Weiterführende Informationen (Webseite des Projekts)[/ilink]