Seite auswählen

Die Tokioter Börsenaufsicht hat Olympus bis zum 14. Dezember Zeit gegeben, um überfällige Zahlen zum ersten Geschäftshalbjahr vorzulegen. Wird diese Frist von Olympus nicht eingehalten, soll das Unternehmen zwangsweise von der Börse genommen werden. Olympus hat vor wenigen Tagen mitgeteilt, über Jahrzehnte Verluste aus Wertpapiergeschäften verheimlicht und falsch verbucht zu haben. Die Fehlbuchungen sollen sich auf bis zu 1,5 Mrd. Dollar belaufen. Der drohende Verlust der Börsennotierung hat bei Investoren die Sorgen um das Überleben des traditionsreichen Unternehmens verstärkt.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/olympus-legt-zahlen-fristgerecht-vor/5849664.html“]Link zur Quelle (Handelsblatt)[/ilink]