Seite auswählen

Deutsche Verbraucher kaufen zunehmend Medikamente im Internet. Mehr als 16 Millionen Bundesbürger haben bereits frei verkäufliche oder apotheken- und verschreibungspflichtige Arzneimittel im Web bestellt. Das sind 30 Prozent aller Internetnutzer. Anfang 2011 waren es erst 9 Millionen. Das geht aus einer Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom hervor.

Ein wesentlich Vorteil sei neben den günstigeren Preisen bei freiverkäuflichen Arzneien, dass Online-Apotheken zeit- und ortsunabhängige Bestellungen ermögliche.

Kommentar: Der Online-Versandhandel von apothekenpflichtigen Arzneimitteln ist seit Anfang 2004 erlaubt. Seitdem ist die Anzahl zugelassener Online-Apotheken kontinuierlich gestiegen. Aktuell sind insgesamt 3.000 Versandapotheken registriert. Es gibt auch ausländische Apotheken mit einer Versanderlaubnis für Deutschland. Bestimmt wird der Markt, der sich infolge gesetzlicher Änderungen derzeit im Umbruch befindet, im wesentlich von den folgenden Wettbewerbern: Europa Apotheek Venlo, Sanicare, Vitalsana und DocMorris, welche letztes Jahr von Zur Rose gekauft wurde.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/831055/internetapotheken-arzneienkauf-web-boomt.html“] Link zur Quelle (Ärzte Zeitung)[/ilink]